E.DAS.A (Ethelontes Dasopyroprostasias Attikis)

…heißt “Freiwillige Waldbrandschützer von Attika“. Es handelt sich um eine gemeinnützige Umwelt-Organisation mit hauptsächlichen Ziel die Mobilisierung der Bürger zur freiwilligen Waldbrandwache, Waldbrandbekämpfung, Wiederaufforstung und allgemein den Schutz der Berge Attikas sowie die Unterstützung der für die Waldbrandbekämpfung zuständigen staatlichen Dienststellen.

Gründung
Die Idee wurde 1987  von einer kleinen Gruppe Bergsteigern und Höhlenforschern geboren und auch bald in die Tat umgesetzt, so dass E.DAS.A seit 1989 ein eingetragener Verein und von dem Generalsekretariat registriert ist.

Der Gruppe waren die Konsequenzen der Waldbrände bewusst und sie wollten zur Rettung der Wälder Attikas beitragen. So haben sie sich organisiert und in Zusammenarbeit mit den Forstbehörden und der Feuerwehr bei der Vorbeugung und Bekämpfung von Waldbränden geholfen.

Aufgabe
Die wichtigste Aufgabe die E.DAS.A übernommen hat ist die Nachtwache auf dem höchsten der drei Berge die Athen umgeben, dem Berg Parnitha, welcher auch ein Nationalpark ist. Tagsüber gibt es dort Feuerwachen von der Feuerwehr und der Verwaltungsbehörde von Parnitha, jedoch nachts war der Berg unbewacht. Es wurde, durch freiwillige Arbeit der Mitglieder, eine Wachhäuschen an einer Stelle mit besondern Überblick gebaut.

Struktur
Vorstand: E.DAS.A besteht natürlich aus seinen Mitgliedern. 5 davon machen den Vorstand aus. Dieser wird jedes Jahr neu gewählt.

Feuerwacheverantwortliche: jedes Mitglied kann nach einer speziellen Ausbildung (jedes Jahr März bis Mai) die Eigenschaft des/der Feuerwacheverantwortlichen erwerben.

Feuerbekämpfungsgruppe(ODOP): jedes Mitglied kann nach einer speziellen Ausbildung (jedes Jahr März bis Mai) und bestandener Prüfung an der Feuerbekämpfungsgruppe teilnehmen.

Freiwillige Feuerwächter: Mitglieder und Nicht-Mitglieder werden aufgerufen an den nächtlichen Feuerwachen teilzunehmen.

Ablauf
Von Mai bis Oktober gibt es eine Telefonzentrale, die dafür sorgt, dass es für jede Nacht eine/n Feuerwacheverantwortliche/n und drei bis fünf einfache Freiwillige gibt. Diese treffen sich am frühen Abend am Fuße des Berges, fahren gemeinsam hoch und laufen dann eine halbe Stunde durch den Wald um die Wachhütte Skipisa zu erreichen.

Der Feuerwacheverantwortliche erklärt den Teilnehmern alles Nötige und sie teilen die Schichten ein. Wenn ein Wächter etwas Suspektes sieht weckt er den Verantwortlichen auf. Handelt es sich um ein Feuer wird über CB Funk die Feuerwehr alarmiert. Morgens geht es wieder nach unten und zur Arbeit.

An besonders gefährlichen Tagen patrouillieren Mitglieder der Feuerbekämpfungsgruppe mit dem Feuerwehrwagen von E.DAS.A. (Spende von British Airways nach dem grossen Feuer 2007), an Wochentagen nachmittags bis um 1:00 Uhr nachts, an Wochenenden von 11:00 bis 19:00.

Im Fall eines Waldbrandes wird der Koordinator der Feuerbekämpfungsgruppe alarmiert und in Absprache mit der Feuerwehr wird entschieden ob er seine Truppe zusammenruft. Diese sammelt sich am angegebenen Ort und wirkt unterstützend bei der Feuerbekämpfung mit.

Im Winter
Von November bis April beschäftigt sich E.DAS.A mit der Pflege der Wachhütte,  der Wanderwege die im Notfall seine Fluchtwege sein könnten, mit der Wiederbeforstung, dem Sammeln von Tannensporen und im Frühjahr mit der Ausbildung Interessierter Mitglieder.

Finanzierung
E.DAS.A und seine Aktivitäten werden ausschließlich von Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert. Seit dem Erwerb des Feuerwehrautos bekommt der Verein einen Zuschuss für Kraftstoff und Service von der Verwaltungsbehörde von Parnitha.